+62% E-Commerce Umsatz in den Niederlanden im April!

Der B2C-E-Commerce-Umsatz in den Niederlanden ist im April dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr um + 62% angestiegen. Laut dem holländichen nationalen Statistikbüro (CBS) handelt es sich um die höchste monatliche Wachstumsrate, die jemals gemessen wurde, seit man im Januar 2014 mit der Berichterstattung über den Internethandel begonnen hat. Eine weitere Aufschlüsselung zeigt, dass reine Online-Spieler einen Anstieg ihres Online-Umsatzes um + 52,4% verzeichneten. Während Multi-Channel Händler, die sowohl Einzelhandelsgeschäften als auch einen Webshop haben, einen Anstieg ihrer Webverkäufe um +75,7% verzeichneten.

Es zeigt, dass während der Corona (COVID-19) Lockdown in Holland im April, niederländische Verbraucher massiv auf den Online-Kanal umgestiegen sind. Gleichzeitig gingen die Einzelhandelsumsätze (gesamt offline und online) im April um -1,5% zurück. Bei den Lebensmitteleinzelhändlern stieg der Umsatz um + 6,1%, während bei den Non-Food-Einzelhändlern im Vergleich zum April 2019 ein Umsatzrückgang von -15,8% zu verzeichnen war. Dies ist der höchste Umsatzrückgang seit dem CBS im Januar 2005 mit der Veröffentlichung der um Verkaufstage bereinigten Entwicklungen begonnen hat.

Innerhalb des Non-Food-Einzelhandels gibt es jedoch große Kontraste. Die Verkäufe von Bekleidung (-59%) sowie Schuhen und Lederwaren (-45%) gingen im April dramatisch zurück, während Unterhaltungselektronik/weiße Ware (+ 12%) und Heimwerker/Küchen/Fußböden (+ 26%) sehr gut abschnitten.

Bitte kontaktieren Sie Ed Hensen für weitere Informationen: Mail hensen@ecommerceinholland.com, Handy: +31 6 22 55 55 46


Zurück