+17% Online Umsätze in Holland im Februar.

Die B2C Umsätze im Online Handel in den Niederlanden haben +16,8% zugelegt im Februar 2019, im Vergleich zum Vorjahr. Im Einzelhandel wurden insgesamt im Februar zum Vorjahr um +4,3% höhere Umsätze realisiert. Diese Zahlen wurden diese Woche vom Statistikamt in den Niederlanden veröffentlicht.

Die Umsätze bei den reinen Online Händlern steigerten sich um +11,3%, die Online Umsätze bei den sogenannten Multi Channel Einzelhändlern sind um satte +26,5% gewachsen (beide Werte im Vergleich zu Februar 2018). Der positive Trend aus dem Januar, wo diese beiden Werte bei +11,5%  resp. +21,5% zum Vorjahr lagen (bei einem Gesamtwachstum der Online Verkäufe von +15,5%), wurde damit koninuiert. Ein Nachweis dafür, dass noch genügend Wachstumspotential vorhanden ist im ausgereiften E-Commerce Markt in Holland.

Gleichzeitig zeigt das Wachstum des gesamten holländischen Einzelhandels in Höhe von +4,3% im Februar 2019, dass die Konsumenten in den Niederlanden nach wievor hohe Kaufbereitschaft haben, trotz Nachrichten über ein aktuell rückläufiges Konsumentenvertrauen. Die Umsätze im Non-Food Einzelhandel legten im Februar 2019 zum Vorjahr um +5,7% zu, zum Ausgleich des schwachen Januars (-0,2% zum Vorjahr). Der positive Trend ist über alle Non-Food Segmente sichtbar, mit Ausnahme von Spielwaren. Die höchsten Wachstumsraten wurden realisiert in den Bereichen Baumärkte/Küchen/Bodenbeläge (+9,8%) und Wohnen (+7,2%).

Die Kategorie Oberbekleidung realisierte im Februar +4,2% Wachstum zum Vorjahr und erholte sich damit von der schwachen Entwicklung im Januar (-5,4% zum Vorjahr). Nur das Sortiment Spielwaren entwickelt sich schon seit längeren Zeit negativ im Vorjahresvergleich (-13,5% in 2018; -18,3% im Januar 2019; -12,8% im Februar 2019).

 Für mehr detaillierte Informationen zum Markt in Holland wenden Sie sich bitte an Ed Hensen, Berater bei E-Commerce in Holland (Mail: hensen@ecommerceinholland.com; Tel: +31 6 22 55 55 46).v


Zurück